Aktuelles

23.03.2017
 
Alle Bürger und Einwohner haben am Freitag, dem 31.03.2017 und am Samstag, dem 01.04.2017 die Möglichkeit Äste und Reisig häckseln zu lassen.

Folgende Termine sind vorgesehen:


Freitag, 31.03.2017


in der Zeit von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr auf dem Werksgelände der Tongrube an der Hessenstraße (L3449), ehemals Bott & Eder

Samstag, 01.04.2017


in der Zeit von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr auf dem Werksgelände der Tongrube an der Hessenstraße (L3449), ehemals Bott & Eder.


Es werden nur Kleinmengen angenommen.


Die angelieferten Hölzer müssen frei von Erdreich sowie Nägeln, Schrauben usw. sein.

Größere Mengen von mehreren Obstbäumen einschließlich Stammholz und Wurzelstöcke werden nicht angenommen. Der Durchmesser der angelieferten Äste darf höchstens zehn Zentimeter betragen.


Anlieferungen außerhalb der oben genannten Zeiten sind absolut illegal und unzulässig!

Selters (Taunus), den 21.03.2017


Der Gemeindevorstand


der Gemeinde Selters (Taunus)


Bernd Hartmann, Bürgermeister

 
23.03.2017

Auf dem Bauhofgelände „ In der Flußet 6“ in Niederselters wird ein Container bereitgestellt, in den der Grünabfall, d.h. Grasschnitt und weicher Strauchschnitt – nicht länger als 40 cm- entsorgt werden kann. Etwaige Transportbehältnisse (z.B. Kartons, Säcke o.ä.) dürfen nicht mit entsorgt werden, nur reiner Grünabfall- nur Gras und weicher Strauchschnitt, nicht länger als 40 cm- wird angenommen.
 
Die Anlieferung ist ab dem 01. April 2017 bis 25. November 2017 jeweils mittwochs in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr möglich.

Anlieferungen außerhalb der genannten Zeiten, sowie das Abladen auf bzw. vor dem Gelände des Bauhofes sind absolut unzulässig und fallen unter den Tatbestand der illegalen Abfallentsorgung. Den Weisungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten.

Dieses Entsorgungsangebot ist eine zusätzliche Möglichkeit der Abfallbeseitigung. Vorrangig sollten die Möglichkeiten der Abfallbeseitigung durch den Abfallwirtschaftsbetrieb (braune Tonne sowie Gehölzschnittentsorgung) ausgeschöpft werden, für die generell die Abfallgebühren entrichtet werden.

 
23.03.2017

Das Hessische Amt für Versorgung und Soziales – Versorgungsamt – bietet am Dienstag, dem 4. April 2017, im Gesundheitsamt Limburg einen Sprechtag an. Die Bürger erhalten Gelegenheit, sich in allen dem Hessischen Amt für Versorgung und Soziales Wiesbaden obliegenden Aufgaben beraten zu lassen. Es wird gebeten, sich rechtzeitig schriftlich oder telefonisch anzumelden Tel. 0611 71574-124 oder 0611 71574-213, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! damit evtl. vorhandene Akten mitgebracht werden können.

 
21.03.2017
Den Flyer für den 12. Fahrradsonntag können Sie hier einsehen.

 
21.03.2017
 
Gemäß § 7 Abs. 1 Nr. 2 Hessisches Feiertagsgesetz (HFeiertagsG) sind insbesondere öffentliche Tanzveranstaltungen an gesetzlichen Feiertagen von 4:00 Uhr bis 12:00 Uhr verboten. An Karfreitag gilt das Verbot gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 1 HFeiertagsG den ganzen Tag. Gemäß § 10 HFeiertagsG beginnt das Verbot bereits am Gründonnerstag von 4:00 Uhr an und erstreckt sich sodann auf den kompletten Karsamstag sowie jeweils auf die Zeit von 4:00 Uhr bis 12:00 Uhr an Ostersonntag und Ostermontag.

 
15.03.2017
 
Im Auftrag der Gemeinde Selters (Taunus) werden derzeit (auch samstags) bis ca. Ende Oktober von der Firma TP Wassertechnik und der Süwag Grüne Energien und Wasser GmbH Wasserzähler ausgewechselt.
 
Die Aufwendungen für den Aus- bzw. Einbau der im Eigentum der Gemeinde Selters (Taunus) stehenden Wasserzähler trägt die Gemeinde Selters (Taunus).
 
Der Wasserzähler muss generell jederzeit zugängig sein, u. a. damit die Beauftragten ungehindert die Arbeit ausführen können.

15.03.2017

Ab Montag, 20.03.2017, kann auf den Friedhöfen der Gemeinde Selters (Taunus) wieder Wasser entnommen werden.

15.03.2017
 
Nach Auswertung einer erneuten Probe des Trinkwassers im Ortsteil Münster wurden keine Coliforme Keime mehr in der Trinkwasserversorgung festgestellt.

Das Abkochen des Trinkwassers vor dem Verzehr ist somit nicht mehr erforderlich, da das Trinkwasser wieder den gesetzlichen Erfordernissen entspricht. Das Trinkwasser in Münster wird vorsorglich bis einschließlich Samstag, den 18.03.2017, gechlort.

Aufgrund des zusammenhängenden Wasserversorgungsnetzes werden die Ortsteile Niederselters und Eisenbach ebenfalls bis einschließlich Samstag, den 18.03.2017, vorsorglich gechlort.

65618 Selters (Taunus), 15.03.2017

gez. Hartmann
Bürgermeister

 
14.03.2017

Die Jagdgenossenschaft Selters-Eisenbach und die Gemeinde Selters (Taunus) begrüßen die Bestrebungen der Rotwildjägervereinigung Taunus e. V., den Rotwildbestand in den Revieren um Selters zu regulieren. „Das von Jagdpächter Christoph Bethke vor wenigen Wochen beim Überqueren der Straße zwischen Niederselters und Haintchen gefilmte Rudel von 150 bis 200 Stück Rotwild ist in Selters seit vielen Jahren bekannt,“  sagt Bürgermeister Bernd Hartmann. Es kommt, nach Aussagen vieler ortsansässiger Bürger in Eisenbach, jedes Jahr im Februar zu diesem Großrudel, das nachts auf den Feldern der Landwirte von Eisenbach große Schäden anrichtet. Im vergangenen Jahr mussten der örtliche Jagdpächter und die Jagdgenossenschaft den Landwirten Schäden im mittleren fünfstelligen Bereich bezahlen, obwohl die Jäger im Eisenbacher Revier, in Absprache mit der Unteren Jagdbehörde, mehr als doppelt so viel Rotwild geschossen haben, wie ursprünglich im Abschussplan vorgesehen war. „Trotzdem sind diese hohen Schäden entstanden,“ sagt Jagdvorsteher Dirk Puschmann aus Eisenbach. „Das kann man niemandem zumuten und kann so nicht weitergehen.“ Die Jagdgenossenschaft Eisenbach und die Gemeinde Selters (Taunus) unterstützen daher den örtlichen Jagdpächter in Eisenbach, der im vergangenen Jahr konsequent die Genehmigung zusätzlicher Abschüsse bei der Unteren Jagdbehörde beantragt und erfüllt hat. „Wir stehen zu unserem Jagdpächter, der mit sehr viel Einsatz noch größere Schäden an den Ackerfrüchten und im Wald verhindert hat,“  sagen Bernd Hartmann und Dirk Puschmann.

                                                                                                                                                                                                                                                                            14.03.2017

Ab 1. April 2017

ist das Selterswassermuseum
im Niederselterser Mineralbrunnen
wieder sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Eintritt:
Kinder bis 6 Jahre: frei
Kinder und Jugendliche 6 – 18 Jahre: 1,00 €
Erwachsene: 3,00 €
    
Aufsicht und Ansprechpartner
während den Öffnungszeiten
im Selterswassermuseum:

Brunnen Rolf Gerd Sieben 
 
Herr Rolf-Gerd Sieben